Akademisches Lehrkrankenhaus der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

» KontaktInterdisziplinäre Multimodale Schmerztherapie

Teamfoto Teambesprechung Schmerztherapie Im Gespräch Behandlungsraum

Die Entstehung und die möglichen Ursachen chronischer Schmerzen können sehr verschieden sein. Chronischer Schmerz ist ein vielschichtiges Krankheitsbild und erfordert neben der physischen Behandlung auch einen ganzheitlichen Ansatz, der die psychischen und sozialen Aspekte der Betroffenen mit einbezieht.

Genau hier setzt die Interdisziplinäre Multimodale Schmerztherapie an: Ähnlich wie in einem Baukasten wird die für den Patienten am besten geeignete Kombination aus physikalischen Therapien und psychosozialer Betreuung ausgewählt.

Die Interdisziplinäre Multimodale Schmerztherapie beruht auf einem ganzheitlichen Therapiekonzept. Auf der Basis eines biopsychosozialen Schmerzmodells werden Patienten, die unter chronischen, rezidivierend auftretenden Schmerzen oder vielleicht schon an einer chronischen Schmerzkrankheit leiden, informiert, geschult und behandelt.

Das Carl-von-Basedow-Klinikum bietet seit Januar 2018 die Interdisziplinäre Multimodale Schmerztherapie als stationäre Behandlung an. Innerhalb der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie in Merseburg ist die erfahrene Schmerztherapeutin Annette Staudte als Oberärztin tätig. Sie ist Fachärztin für Anästhesie, Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin.


In der täglichen Zusammenarbeit von Fachleuten aus den Bereichen:

  • Schmerztherapie
  • Orthopädie / Traumatologie
  • Psychiatrie / Psychotherapie / Psychosomatik
  • Neurologie
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Radiologie
  • Pflege- und Sozialdienst

werden die Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzen individuell behandelt, informiert und geschult. Experten sprechen von einer ganzheitlichen, interdisziplinären Schmerztherapie.

Ziel ist es:

  • die schmerzauslösenden bzw. aufrechterhaltenden Faktoren zu erkennen,
  • Verhaltensweisen zu ändern,
  • die Schmerzmedikation zu optimieren und zu reduzieren,
  • die Leistungsfähigkeit wieder aufzubauen sowie
  • Techniken zur Schmerzlinderung zu vermitteln.

Im Rahmen der Interdisziplinären Multimodalen Schmerztherapie widmet sich das berufsgruppenübergreifende Behandlungsteam vorwiegend Patienten mit chronischen Schmerzzuständen des Bewegungsapparates (z. B. Rücken, Gelenke, Muskulatur). Aber auch Schmerzsyndrome infolge von Tumor-, Nerven- oder anderen Erkrankungen gehören zum Behandlungsspektrum.


Weiterführende Informationen

Letzte Änderung: 05.09.2019Zurück zum Seitenanfang