Akademisches Lehrkrankenhaus der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

» KontaktKlinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Siegel der Deutschen Herniengesellschaft Operation Vorbereitung auf die OP

In der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie werden sämtliche Erkrankungen im Bauchraum mit einer notwendigen Operation chirurgisch behandelt. Wir führen einen Großteil der Operationen minimal-invasiv in der sogenannten „Schlüsselloch-Technik“ durch (z.B. Magen-, Darm-, Gallenblasen- und „Blinddarm“-Operationen).

Eine qualitätsgesicherte Hernienchirurgie wurde uns mit einem Qualitätssiegel von Herniamed bestätigt. Hernien aller Art (Leisten-, Narben- und Zwerchfellbrüche) werden sowohl offen-chirurgisch als auch minimal-invasiv operiert.

Die Schilddrüsenchirurgie wird grundsätzlich unter laufender Überwachung des Stimmbandnerven mit einem Neuromonitoring und mikrochirurgisch mit Hilfe der Lupenbrille durchgeführt. Aber auch Schilddrüsenoperationen in minimal-invasiver Technik (MIVAT) werden angeboten.

Die onkologische Chirurgie (Chirurgie der bösartigen Erkrankungen) des gesamten Gastrointestinaltraktes (Magen, Darm, Gallenblase, Leber, Bauchspeicheldrüse) stellt einen weiteren Schwerpunkt der Behandlung dar.

Krankheitsbilder wie Hautabszesse, Krankheiten der Analregion z.B. Hämorrhoiden, Fissuren und Fisteln gehören u.a. zu unserem Spektrum der Allgemeinchirurgie.


Unser Pflege-Team

Die medizinische Rundumbetreuung des Bauchkranken wird bei uns durch eine hervorragende Zusammenarbeit der verschiedenen Fachrichtungen gewährleistet. Diese widerspiegelt sich durch die Bildung einer gemeinsamen Station mit den Gastroenterologen (Bauchzentrum). Weiterhin finden regelmäßige Sitzungen im Rahmen der Tumorkonferenz statt, in denen Strategien zur Behandlung der Krebskranken erarbeitet und verfolgt werden. Die Onkologen im Haus sind ebenfalls verlässliche Partner bei der Behandlung von Tumorkranken. Eine Zertifizierung des vorhandenen Bauchzentrums und die Gründung eines Darmzentrums sind vorgesehen.

Im Rahmen des Becken-Boden-Zentrums werden z.B. Probleme der Stuhlinkontinenz behandelt.

Die Chirurgische Behandlung erfolgt nach dem neusten Stand der sogenannten evidenzbasierten Medizin und Leitlinien.

Die Betreuung unserer Patienten endet nicht mit der Entlassung aus der stationären Behandlung, sondern kann auch danach im Bedarfsfall fortgesetzt werden.


In unseren Sprechstunden finden die Patienten und die Hausärzte einen Ansprechpartner zur Vorstellung vor und nach einer Operation.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin für die folgenden Sprechstunden unter der Rufnummer: 03461 / 27 37 01

Mittwoch
Chefarztsprechstunde Dr.med. Mosa und Proktologiesprechstunde
Donnerstag
Schilddrüsensprechstunde
Freitag
Bauch- und Herniensprechstunde

Unsere Stationen:

Station 3.2/1 (Bauchzentrum)
Telefon: 03461 / 27 23 53
Patienteninformationen (PDF-Dokument)


Weiterbildungsermächtigungen

Für die in diesem Bereich tätigen Mediziner liegen folgende Weiterbildungsermächtigungen vor:


Chefarzt Dr. med. Tawfik Mosa

  • Basisweiterbildung Chirurgie im Verbund - 24 Monate
  • Viszeralchirurgie - 48 Monate
  • Spezielle Viszeralchirurgie - 36 Monate

Oberärztin Dr. med. Julia Kothe

  • Chirurgie - 24 Monate
  • Allgemeinchirurgie - 48 Monate
Letzte Änderung: 02.11.2017Zurück zum Seitenanfang