Akademisches Lehrkrankenhaus der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

» KontaktZentrale Operationsabteilung

Alle operativen Fachabteilungen des Klinikums, wie Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Frauenheilkunde und Geburtshilfe nutzen die beiden OP-Bereiche in Merseburg und Querfurt. Darüber hinaus werden Leistungen für die Medizinischen Kliniken erbracht. Der OP-Bereich arbeitet also klinik- und fachübergreifend.


Personal

Funktionsbereich Zentral-OP: Während der Operation

Die Betreuung der Patienten erfolgt ausschließlich durch examinierte Schwestern, Pfleger und operations-technische Assistenten (OTA). 90% der Mitarbeiter haben eine spezielle OP-Fachweiterbildung, da ein umfangreiches pflegerisches Wissen, ein hohes technisches Verständnis sowie Kenntnisse der neuesten Operationstechniken vorausgesetzt werden.


Operationssäle

Die insgesamt sieben Operationssäle sind nach neuestem medizinisch-technischem Standard gebaut und ausgerüstet und entsprechen allen Anforderungen an einen modernen OP. Sie sind einerseits funktionell ausgestattet, bieten andererseits durch großzügige und helle Räume eine freundliche Atmosphäre.


Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP)

Funktionsbereich Zentral-OP: AEMP In der AEMP (ehemals Zentralsterilisation) wird das medizinische Instrumentarium sowie bestimmte Medizinprodukte nach Gebrauch desinfiziert, gereinigt, kontrolliert, gepflegt, gepackt, sterilisiert, erneut kontrolliert und freigegeben.
Dafür steht ein hochmoderner Bereich mit IT-gestützten Reinigungs- und Desinfektionsgeräten zur Verfügung. Etwa 25.000 Einheiten pro Jahr vom Operationsbesteck bis hin zur Beatmungsmaske werden aufbereitet. Sechs Stunden dauert die Prozedur durchschnittlich, die nach einem standardisierten und validierten Verfahren erfolgt.
Das Personal besteht aus zuverlässigen Mitarbeitern des Pflegedienstes sowie der Servicegesellschaft mit zum Teil spezieller Ausbildung.
Die AEMP-Mitarbeiter versorgen alle Bereiche des Klinikums in Merseburg und Querfurt sowie externe Arztpraxen.


Aufwachraum

Der Aufwachraum bietet nach einer Operation Sicherheit für maximal sechs Patienten. Bis zur Rückverlegung auf die Station werden sie von qualifiziertem Fachpersonal der Klinik für Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin und Schmerztherapie betreut. Alle Liegeplätze sind mit modernen Überwachungsmonitoren ausgestattet.

Letzte Änderung: 13.05.2020Zurück zum Seitenanfang