Akademisches Lehrkrankenhaus der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

» KontaktMedizinische Klinik III

Medizinische Klinik III: Team Ärztlicher Dienst Medizinische Klinik III: Eingangsbereich Medizinische Klinik III: Ultraschall Medizinische Klinik III: Ultraschall Medizinische Klinik III: Einbringen von Coils Medizinische Klinik III: Inforveranstaltung Medizinische Klinik III: Intensivstation

Die Medizinische Klinik III in Querfurt verfügt über 45 Betten. Zur Klinik gehören die allgemeininternistische / pneumologische Station und die modern ausgestattete interdisziplinäre Intensivstation mit sieben Beatmungsplätzen.

Als Akutkrankenhaus leisten wir die Versorgung aller internistischen Notfälle und die Behandlung von Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Inneren Medizin. Zum Rettungsdienst besteht eine enge Kooperation. Als Krankenhaus der Schwerpunktversorgung wird die Lungen- und Bronchialheilkunde vorgehalten.

Die Grundlagen der medizinischen Behandlung sind evidenzbasierte Diagnostik und Therapie, das heißt, die Wirksamkeit der Maßnahmen ist statistisch nachgewiesen. Selbstverständlich ist eine engagierte pflegerische Betreuung.


Es werden Patienten aus den Fachgebieten

  • der Pneumologie (Lungen-) / Allergologie (Überempfindlichkeitserkrankungen),
  • der Intensivmedizin,
  • der Kardiologie (Herzerkrankungen) / Angiologie (Gefäßerkrankungen),
  • der Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen),
  • der Endokrinologie (Stoffwechselerkrankungen),
  • der Nephrologie (Nierenerkrankungen) und
  • der Rheumatologie behandelt.

Eine große Rolle spielt auch die Onkologie (Geschwulsterkrankungen) mit der Therapie von Tumorerkrankungen. Im Rahmen der Diagnostik werden Farbdopplerechokardiographien, Duplexsonographien der Gefäße, Ultraschalluntersuchungen von Thorax, Abdomen und Schilddrüse sowie alle Langzeitregistrierungen des EKG und des Blutdrucks erbracht. Ebenso führen wir Belastungsuntersuchungen mit EKG-Ableitung und Messungen der Blutgase durch. Die Lungenfunktion wird im Bodyplethysmographen ermittelt. Es erfolgen regelmäßige Provokationstestungen des Bronchialsystems und Bestimmungen des Lungendruckes über einen Einschwemmkatheter. Allergien klären wir mittels verschiedener Testverfahren weiter ab.

Die Endoskopie ist mit leistungsfähigen Videoendoskopen ausgestattet. Es besteht die Möglichkeit, Patienten zusätzlich mit einem endobronchialen Ultraschall zu untersuchen. Magen- und Dickdarmdiagnostik einschließlich der endoskopischen Therapie von Schleimhautpolypen, Gefäßneubildungen und Krampfadern der Speiseröhre gehören zur Routine. Des weiteren stehen Endoskope zur Spiegelung der Bronchien sowie des Rippenfells (Thorakoskopie) in lokaler oder allgemeiner Narkose zur Verfügung. Die Autofloureszensbronchoskopie und der endobronchiale Ultraschall erweitern das Spektrum.

In der letzten Zeit wurden an unserer Klinik die neuen Methoden der endoskopischen Lungenvolumenreduktion durch Implantation endobronchialer Ventilen und auch das endoskopische Einbringen von sogenannten Coils erfolgreich eingeführt und praktiziert.

Der Chefarzt der MK III verfügt über die Einzelermächtigung zur ambulanten Behandlung bösartiger Lungentumoren. Eine entsprechende Ambulanz ist eingerichtet. Die Therapie erfolgt in enger Kooperation mit der Thoraxchirurgie im Hause.

Auf unserer interdisziplinären Intensivtherapiestation werden Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen und nach großen operativen Eingriffen intensivmedizinisch betreut. Hier stehen sieben Beatmungsplätze zur invasiven und nichtinvasiven Beatmung zur Verfügung. Spezielle Meßsysteme zur kontinuierlichen Überwachung der Vitalparameter und auch die Möglichkeiten zur Dialysebehandlung bei Nierenversagen vervollständigen das Spektrum.


Stellenangebote

Für diesen Bereich liegen zur Zeit folgende Stellenangebote vor:


Weiterbildungsermächtigungen

Für die in diesem Bereich tätigen Mediziner liegen folgende Weiterbildungsermächtigungen vor:


Chefarzt Dr. med. Toralf Herling

  • Innere Medizin/Pneumologie (einschließlich 6 Monate internistische Intensivmedizin) (im Verbund) - 3 Jahre
  • Innere Medizin/Allgemeinmedizin - 3 Jahre

Oberarzt Dipl.-Med. Jürgen Mandok

  • Innere Medizin und Allgemeinmedizin (im Verbund) - 3 Jahre
  • Innere Medizin (einschließlich 6 Monate internistische Intensivmedizin) (im Verbund) - 2 Jahre

Einzelermächtigungen

Für die in diesem Bereich tätigen Mediziner liegen folgende Einzelermächtigungen vor:


Dr. med. Toralf Herling

  • Pneumologie
  • Chemotherapie
  • Bronchialkarzinom
  • Durchführung von Leistungen des Pneumologisch-Diagnostischen Komplexes
Letzte Änderung: 04.08.2015Zurück zum Seitenanfang