Akademisches Lehrkrankenhaus der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

» KontaktMedizinische Klinik III

Die Klinik für Innere Medizin Querfurt befindet sich im Neubau »Vor dem Nebraer Tor«, welcher 1998 fertiggestellt wurde. Die Klinik verfügt über 80 Betten. Diese verteilen sich auf zwei große Stationen sowie eine modern ausgestattete Intensivstation mit invasiven und nichtinvasiven Beatmungsmöglichkeiten.

Medizinischen Klinik III: Patientenzimmer

Die Grundlagen der medizinischen Behandlung sind die auf den neuesten Erkenntnissen der Inneren Medizin beruhende Diagnostik und Therapie. Selbstverständlich ist eine engagierte pflegerische Betreuung.

Es werden Patienten aus den Fachgebieten der Kardiologie (Herzerkrankungen) und Angiologie (Gefäßerkrankungen), der Pneumologie (Lungenerkrankungen) und Allergologie (Überempfindlichkeitserkrankungen), der Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen), der Endokrinologie (Stoffwechselerkrankungen) und der Nephrologie (Nierenerkrankungen) behandelt.

Eine große Rolle spielt auch die Onkologie (Geschwulsterkrankungen) mit der Therapie von Tumorerkrankungen. Im Rahmen der Diagnostik werden Farbdopplerechokardiographien, Duplexsonographien der Gefäße, Ultraschalluntersuchungen von Thorax, Abdomen und Schilddrüse sowie alle Langzeitregistrierungen des EKG und des Blutdrucks erbracht. Ebenso führen wir Belastungsuntersuchungen mit EKG-Ableitung und Messung der Blutgase durch.

Die Lungenfunktion wird im Bodyplethysmographen ermittelt. Es erfolgen regelmäßige Provokationstestungen des Bronchialsystems und Bestimmungen des Lungendruckes über einen Einschwemmkatheter. Allergien klären wir mittels verschiedener Testverfahren weiter ab. Die Endoskopie ist mit leistungsfähigen Videoendoskopen ausgestattet. Untersuchungen des Magens und des Dickdarms einschließlich der endoskopischen Therapie von Schleimhautpolypen, Gefäßneubildungen und Krampfadern der Speiseröhre gehören zur Routine. Des weiteren stehen Endoskope zur Spiegelung der Bronchien sowie des Rippenfells (Thorakoskopie) in lokaler oder allgemeiner Narkose zur Verfügung. Die Autofloureszensbronchoskopie erweitert das Spektrum.

Seit Juni 2005 liegt eine Einzelermächtigung des Chefarztes vor, die zur ambulanten Therapie bösartiger Lungentumore berechtigt. Eine entsprechende Ambulanz ist eingerichtet.


Stellenangebote

Für diesen Bereich liegen zur Zeit folgende Stellenangebote vor:


Weiterbildungsermächtigungen

Für die in diesem Bereich tätigen Mediziner liegen folgende Weiterbildungsermächtigungen vor:


Chefarzt Dr. med. Toralf Herling

  • Innere Medizin/Pneumologie (einschließlich 6 Monate internistische Intensivmedizin) (im Verbund) - 3 Jahre
  • Innere Medizin/Allgemeinmedizin - 3 Jahre

Oberarzt Dipl.-Med. Jürgen Mandok

  • Innere Medizin und Allgemeinmedizin (im Verbund) - 3 Jahre
  • Innere Medizin (einschließlich 6 Monate internistische Intensivmedizin) (im Verbund) - 2 Jahre

Einzelermächtigungen

Für die in diesem Bereich tätigen Mediziner liegen folgende Einzelermächtigungen vor:


Dr. med. Toralf Herling

  • Pneumologie
  • Chemotherapie
  • Bronchialkarzinom
  • Durchführung von Leistungen des Pneumologisch-Diagnostischen Komplexes
Letzte Änderung: 13.05.2014Zurück zum Seitenanfang