Akademisches Lehrkrankenhaus der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

» KontaktDaten & Fakten

Marienfigur aus dem 15. Jahrhundert

Marienfigur

Diese Marienfigur soll auf die Geschichte der Krankenversorgung in Merseburg verweisen, welche bis in das Mittelalter zurückreicht.

Die Marienfigur war am ehemaligen Sixti-Hospital angebracht, das 1683 an Stelle des Pesthauses errichtet wurden war und bis zu seinem Abbruch im Jahre 1970 von den Merseburgern als Armen-Spittel bezeichnet wurde.

Ursprünglich könnte die Figur, die vermutlich in Nordwestdeutschland aus Terrakotta gefertigt und über die Handelswege der Hanse nach Merseburg gelangt ist, für den Marienaltar der Stiftskirche St. Sixti oder für die Marienkapelle gestiftet worden sein.

Bei der im Foyer des Klinikums aufgestellten Figur handelt es sich um einen Abguss. Das Original befindet sich als Dauerleihgabe der Stadt Merseburg im Kulturhistorischen Museum Schloss Merseburg. Das Motiv der Marienfigur findet sich auch im Raum der Stille (Untergeschoss Klinikneubau Merseburg) wieder.

Letzte Änderung: 20.11.2015Zurück zum Seitenanfang