Akademisches Lehrkrankenhaus der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

» KontaktAnmeldung, Aufnahme & Entlassung

Aufnahme

Im Eingangsbereich des Klinikums erwarten Sie unsere Mitarbeiterinnen in der Information. Sie sind Ihnen gern behilflich. Dahinter befindet sich die Patientenaufnahme.

Außerhalb der Öffnungszeiten und für nicht gehfähige Patienten erfolgt die Aufnahme auf der Station.

Wahlleistungen können bei der Aufnahme vereinbart werden.


Öffnungszeiten Merseburg

Montag - Freitag:
07:00 - 15:30
Samstag, Sonn- und Feiertag:
09:00 - 11:30, 13:30 - 14:30

Öffnungszeiten Querfurt

Montag - Freitag:
07:00 - 15:30

Benötigte Unterlagen und Informationen

Folgende Unterlagen bzw. Informationen werden wir von Ihnen benötigen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Chipkarte (Krankenkasse)
  • Einweisungsschein des überweisenden Arztes (Verordnung von Krankenhausbehandlung)
  • Angaben zu nächsten Angehörigen (Name, Adresse, Telefon)
  • Angaben über Arbeitgeber, Tätigkeit, bzw. letztes Arbeitsverhältnis

Bitte vergessen Sie gegebenenfalls nicht, Ihren Arbeitgeber über die stationäre Behandlung zu informieren, da es während des stationären Aufenthaltes keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gibt.


Datenschutz, Behandlungsvertrag, Hausordnung, Patientenfragebogen

Ihre Daten werden gemäß dem Datenschutzgesetz streng vertraulich behandelt und gespeichert. Sie sind notwendig für Ihre Untersuchungen, Behandlungen, Ihre Versorgung und unsere Leistungsabrechnung. Lesen Sie dazu unsere gesonderte Information.

Unsere Allgemeinen Vertragsbedingungen sind in der Patientenaufnahme und auch auf Ihrer Station einsehbar. Mit Ihrer Unterschrift unter den Behandlungsvertrag erkennen Sie diese an.

Sie erhalten unsere Hausordnung, die einen störungsfreien Aufenthalt ermöglichen soll. Mit dem Patientenfragebogen können Sie uns helfen, unsere Arbeit in Ihrem Sinne weiter zu verbessern. Bitte notieren Sie Ihre Einschätzung, Hinweise, Ideen, Wünsche und Kritik.

Auf der Station wird Sie die Bereichsschwester mit den Räumlichkeiten und dem allgemeinen Tagesablauf bekannt machen, Ihnen Ihr Zimmer und Ihre Mitpatienten vorstellen und Ihre Pflege und Betreuung mit Ihnen absprechen.


Aufnahmeuntersuchung

Zur Erstellung Ihrer Krankengeschichte fragt Ihr Stationsarzt Sie gezielt nach dem bisherigen Verlauf Ihrer Erkrankung, nach bereits durchgeführten Untersuchungen und Behandlungsmaßnahmen sowie nach Ihren Medikamenten und anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Er wird Sie untersuchen und weitere diagnostische oder therapeutische Maßnahmen anordnen.


Diagnostik

Zur genauen Diagnose stehen dem Arzt an unserem Klinikum eine Vielzahl diagnostischer Möglichkeiten zur Verfügung. Auch aufwändige Untersuchungen, zum Besipiel CT (Computertomografie), MRT (Magnet-Resonanz-Tomografie), DSA (Digitale Subtraktionsangiografie) oder auch nuklearmedizinische Untersuchungen sind ohne lange und belastende Wartezeiten oder Fahrten in die Universitätskliniken möglich.


Behandlung

Den Behandlungsplan zur Sicherstellung einer optimalen Behandlung bespricht Ihr Arzt mit Ihnen, dem Pflegeteam und Kollegen, gegebenenfalls aus anderen Spezialabteilungen. Er verordnet Ihnen Maßnahmen zur Behandlung sowie Medikamente. Er berät Sie über die Durchführung der Behandlungen und die Einnahme der Medikamente, die Ihnen aus unserer Klinikapotheke bereitgestellt oder speziell für Sie angefertigt werden.

Halten Sie Verordnungen bitte korrekt ein und wenden Sie sich bei Fragen rechtzeitig an das Pflegepersonal oder Ihren Arzt.


Visite

Täglich wird auf der Station die Visite durchgeführt. Der Chefarzt, Oberarzt oder Ihr Stationsarzt überprüfen den Fortgang der einzelnen eingeleiteten Maßnahmen und deren Wirkung auf Ihren Gesundheitszustand.

Nutzen Sie die Möglichkeit, selbst Fragen zu stellen, den weiteren Behandlungsablauf gemeinsam zu besprechen oder einen individuellen Gesprächstermin zu vereinbaren.


Aufklärungspflicht durch den Arzt

Ihr behandelnder Arzt hat die Pflicht, Sie über Risiken, die bei der Behandlung, bei Operationen, Eingriffen oder diagnostischen Maßnahmen auftreten könnten, aufzuklären.

Bitten Sie Ihren Arzt, Ihnen unklare Begriffe oder Zusammenhänge nochmals zu erläutern. Bei bedeutsamen Gesprächen können Sie auch eine Person Ihres Vertrauens hinzubitten, eine Schwester oder einen Angehörigen.

Der Inhalt dieses Aufklärungsgespräches wird auf einem Aufklärungsbogen notiert, welchen Sie und der aufklärende Arzt unterzeichnen.


Unser Pflegepersonal

Die Schwestern oder Pfleger sind Vermittler zwischen angewandter moderner Technik und den Menschen, mit ihren Erwartungen, Befürchtungen, Ängsten und ihren besonderen Bedürfnissen. Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen werden wir die nächsten Schritte auf dem Weg Ihrer Genesung oder Linderung planen.

Dazu gehört es, pflegerische Maßnahmen und angeordnete Behandlungen kompetent durchzuführen und deren Wirkung zu überprüfen, mögliche Komplikationen zu erkennen und vorzubeugen, sowie Sie zu unterstützen oder anzuleiten. Schwestern und Pfleger sind für Sie da, bei körperlichen Beschwerden, aber auch bei anderen Sorgen und Nöten.

Unterstützen auch Sie den Heilungsprozess, indem Sie Ihre Möglichkeiten und Bedürfnisse mit dem Pflegepersonal besprechen.


Verpflegung

Zur Herstellung Ihrer Gesundheit wollen wir auch durch die in unserer Klinik sorgfältig zubereiteten Speisen beitragen. Sie können, soweit es Ihre Erkrankung zulässt, wählen zwischen Vollkost, leichter Vollkost, vegetarischer Kost und Schonkost (verschiedene Diäten) oder Kinderkost.

Der aktuelle Speiseplan liegt in den Zimmern aus (oder kann vorab im Internet abgerufen werden). Unser Pflegepersonal ist Ihnen gern behilflich bei der Zusammenstellung eines individuellen Menüs und beim Ausfüllen der dafür nötigen Essenkarten. Auch unsere Diätassistentinnen und unsere Diabetesberaterin stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Für Ihr Wohlbefinden kann es erforderlich sein, eine bestimmte Diät oder Nahrungskarenz einzuhalten. Ihr Arzt wird Sie entsprechend informieren.

Für Ihre Angehörigen besteht die Möglichkeit, Mahlzeiten in unserer Cafeteria einzunehmen.


Essenzeiten

Für die Mahlzeiten haben wir folgende Zeiten vorgesehen, die sich geringfügig verschieben können:

Frühstück:
07:30 - 08:30 Uhr
Mittagessen:
11:30 - 12:30 Uhr
Kaffeezeit:
ab 14:45 Uhr
Abendessen:
17:30 - 18:30 Uhr

Physiotherapeutische Unterstützung

Physiotherapeutische Unterstützung erhalten Sie nach Anordnung Ihres Arztes speziell auf Ihr Krankheitsbild abgestimmt, um Ihre Beschwerden zu lindern, den Kreislauf zu stabilisieren, den Stoffwechsel anzuregen und die Beweglichkeit zu schulen.

Dies wird je nach medizinischer Aufgabenstellung in und am Bett, auf der Station oder in unserer physiotherapeutischen Abteilung durchgeführt, wo zum Beispiel ein Bewegungsbecken die Möglichkeiten ergänzt.


Seelsorge

Ein vertrauliches Gespräch kann wohltuend und heilsam sein. Wenn Sie oder Ihre Angehörigen es wünschen, stehen Ihnen unsere Seelsorgerinnen gern zur Verfügung.

Dies kann bei Ihnen am Patientenbett oder auch in den Räumen unserer Klinikseelsorge im Eingangsbereich des Klinikneubaus Querfurt oder im Untergeschoss des Säulenkrankenhauses in Merseburg sein.

Die Schwestern geben Ihren Wunsch gern weiter oder vermitteln Ihnen einen konkreten Gesprächstermin.


Sozialdienst

Unsere Sozialarbeiterinnen sind Ihnen gern behilflich bei der Klärung aller Fragen, die in Verbindung mit Ihrer Entlassung aus unserem Klinikum stehen, zum Beispiel wenn

  • Ihnen durch eine veränderte Situation die Rückkehr in Ihre häusliche Umgebung nicht sofort möglich ist
  • Sie nach Ihrer Entlassung eine Anschlussheilbehandlung in einer Rehabilitationsklinik in Anspruch nehmen möchten,
  • ein Schwerbehindertenausweis, eine Erwerbsunfähigkeitsrente oder andere Leistungen zu beantragen sind

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Ihre Stations- oder Bereichsschwester oder an Ihren Arzt. Diese werden für Sie einen Termin vereinbaren. Die Mitarbeiterinnen unseres Sozialdienstes kommen gern zu Ihnen.

Die Räume des Sozialdienstes befinden sich:

  • in der 1. Etage im Eingangsbereich des Neubaus Merseburg
  • im Eingangsbereich der Klinik für Innere Medizin Querfurt
  • im Eingangsbereich der Klinik für Psychiatrie Querfurt
  • im Eingangsbereich der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Merseburg

Ihre Entlassung

Ist Ihre Behandlung abgeschlossen oder ambulant durchführbar, entlassen wir Sie gern nach Hause. Die Entscheidung darüber trifft Ihr Stationsarzt. Er gibt Ihnen wichtige Hinweise für Ihre Lebensweise zu Hause und zur weiteren Medikamenteneinnahme. Von ihm erhalten Sie auch die Entlassungspapiere.

Sollten Sie den Wunsch haben, gegen den ärztlichen Rat vorzeitig das Klinikum zu verlassen, tragen Sie die Verantwortung für eventuell auftretende Folgen selbst. In diesem Fall wird Ihnen eine entsprechende Erklärung zur Unterschrift vorgelegt.

In der Regel erfolgt Ihre Entlassung bis 11:00 Uhr vormittags. Wenn nötig, schreibt Ihnen der Arzt einen Krankentransportschein aus. Ein Taxi können Sie von Ihrem Telefon, dem Stationstelefon oder von der Information aus bestellen.

Vergewissern Sie sich bitte vor Verlassen des Klinikums, ob Sie alles erledigt haben:

  • keine persönlichen Dinge vergessen
  • eventuell entliehene Sachen (zum Beispiel Bücher) zurückgegeben
  • alle erhaltenen Unterlagen mitgenommen
  • die berechnete Eigenbeteiligung an den Krankenhauskosten in der Patientenaufnahme bezahlt
  • die Telefonkarte abgerechnet
  • eventuell den Patientenfragebogen ausgefüllt

Bitte suchen Sie nach der Entlassung umgehend den Arzt auf, der Sie in unser Klinikum eingewiesen hat und der Sie jetzt weiter behandeln wird.

Auf Grund des Arztbriefes, den Sie im Klinikum erhalten haben, verordnet er Ihnen die notwendigen Medikamente, bescheinigt gegebenenfalls die Arbeitsunfähigkeit und bespricht mit Ihnen den weiteren Behandlungsverlauf.


Überleitung

Sollte Ihnen aus gesundheitlichen oder anderen Gründen eine Rückkehr nach Hause (noch) nicht möglich sein, bemühen sich unsere Sozialarbeiterinnen und das Stationsteam in Abstimmung mit Ihnen und Ihren Angehörigen um einen Betreuungsplatz zum Beispiel in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung oder in einem Seniorenheim. Viele Unterstützungsmöglichkeiten der häuslichen Betreuung können mit Ihnen organisiert werden.


Ambulante Pflegedienste am Klinikum

Die Mitarbeiter unserer Ambulanten Pflegedienste sind qualifiziert, zuverlässig und freundlich. Auf Wunsch kommen sie während Ihres Krankenhausaufenthaltes zu Ihnen, um sich vorzustellen und die erforderliche Unterstützung für Ihre weitere Betreuung zu Hause zu besprechen. Unser Ambulanter Pflegedienst ist nach der DIN EN ISO 9001 - 2000 (TÜV) zertifiziert.

  • Sie stehen Ihnen mit Hilfe und Rat zur Verfügung, wenn häusliche Krankenpflege nach einem stationären Aufenthalt erforderlich wird.
  • Sie leisten Behandlungspflege (zum Beispiel Port-, Fixateur-, Katheterpflege, Infusionen, Verbandswechsel), die durch den Arzt verordnet wird oder wenn
  • Pflegebedürftigkeit im Sinne des Gesetzes durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) festgestellt wird.

Pflege- und Beratungsbesuche nach § 37 Abs. 3 SGB XI sind möglich.

Nähere Informationen erhalten Sie rund um die Uhr unter den Telefonnummern 03461 / 27 27 27 (Merseburg) und 034771 / 7 13 33 (Querfurt). Gern können Sie sich mit Ihren Wünschen auch an Ihre Stationsleitung oder die Sozialarbeiterinnen wenden.

Letzte Änderung: 22.07.2013Zurück zum Seitenanfang