Akademisches Lehrkrankenhaus der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

» KontaktFort- & Weiterbildungen

Das Pflegestärkungsgesetz (PGS) mit den neuen Pflegegraden – Auswirklungen auf die praktische Arbeit


Datum:
Montag, 13. Februar 2017
Zeit:
10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Heiko Tierling, Dipl.-Pflegewirt, ZIPP Erfurt
Kosten:
50,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Zum 01.01.2017 ist das Pflegestärkungsgesetz II und III auf den Weg gebracht worden. Neben der Wandlung der Pflegestufen in Pflegegrade sind zahlreiche weitere Neuerungen eingetreten.

In dieser Fortbildung werden u.a. folgende Themen bearbeitet:
 Einführung der 5 Pflegegrade
 Veränderungen der Pflegelandschaft durch das PSG
 Auswirkungen auf die ambulante und stationäre Altenpflege
 Einrichtungs-Einheitlicher-Eigenanteil (EEE)- das neue Heimentgelt
 Entbürokratisierung (SIS) und das neue Begutachtungsassessment des MDK
 Abrechnungsprüfung für ambulante Pflegedienste (seit 10/2016)
 Neue MDK- Qualitätsprüfungsrichtlinie
 Praktische Beispiele


Pflege im Wunderland


Datum:
Dienstag, 21. Februar 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Marco Helmert, Helmert Seminare, Marienberg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Demente Patienten überfordern und verunsichern wir oft dadurch, weil wir sie durch unser Verhalten und unsere Pflegehandlungen schonungslos mit der Realität und ihren kognitiven Defiziten konfrontieren. Damit provozieren wir Unruhe, Angst und Aggressivität und nehmen diesen Menschen, ohne es zu wollen, auch oft ihre Würde. Wenn wir sie aber an dem Ort abholen und ernst nehmen, wo sie sich im Moment befinden, können wir auch kleine Wunder erleben.

 Säulen gerontopsychiatrischer Pflege
 Anwendbarkeit der Säulen
 Gefühlswelten der Patienten


Selbst- und Zeitmanagement


Datum:
Dienstag, 28. Februar 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Referent:
Ulrike Peschel, Psychologin, OCT GmbH Merseburg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Wie Sie den Pflegealltag besser bewältigen können und dennoch genug Zeit finden, sich intensiver um Beziehungen zu kümmern, hängt sehr stark von Ihrem persönlichen Management ab. Dabei verbinden professionelle Pflegekräfte mit dem Begriff des “Selbstmanagements” häufig Methoden und Techniken, die viel mit Effizienz zu tun haben, mit der Optimierung von Arbeitsabläufen und festgesetzten Zielvorgaben – und das in einem ohnehin schon stressigen Arbeitsalltag. Wie Sie in diesem Seminar erfahren, ist das viel zu einseitig: Denn produktives Selbstmanagement führt dazu, dass Sie wesentlich mehr Zeit in die Arbeit an Beziehungen investieren können, was gerade für den Umgang mit pflegebedürftigen Menschen besonders wichtig ist.

 Anforderungen, Einflussfaktoren und Techniken an ein professionelles Selbst- und Zeitmanagement
 Zeitanalyse (Zeitmanagementtest)
 Überprüfung des eigenen Arbeitsverhaltens und der Zeiteinteilung
 Umgang mit inneren und äußeren Zeitdieben
 Ziele und Prioritäten setzten als Instrument der Arbeitsplanung
 Bei Bedarf Nein sagen können
 Einschätzung von Leistungshochs und deren effektive Nutzung
 Erstellung eines Zeitmanagementprofils
 Training von Zeitmanagementtechniken anhand konkreter Praxisanforderungen


Kontinenzversorgung – praktische Tipps für den Pflegealltag


Datum:
Mittwoch, 01. März 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Susann Öelke-Wiegmann, Kontinenzmanagerin PubliCare Visé
Kosten:
30,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Den Teilnehmern soll ein Überblick mit praktischen Versorgungstipps über die Arten der Inkontinenz gegeben werden.

 Harnkontinenz
 Stuhlinkontinenz
 Darmmanagement – Transanale Irrigation
 Kontinenzmanagement – Was steckt dahinter?


"Von Krafttieren und Palo Santos" Neoschamanische Heilmethoden


Datum:
Dienstag, 07. März 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Marco Helmert, Helmert Seminare, Marienberg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Der Schamanismus ist die älteste Heilmethode der Welt und zieht sich mit seinen Kernelementen durch alle Kulturen und Epochen. Er gründet auf uraltem archaischem Wissen und ist in seinen Wirkungen mittlerweile auch von der WHO anerkannt und bestätigt worden. Neben Erfahrungen und Erlebnissen bei der Heilung sowie Linderung von psychischen und physischen Erkrankungen soll auf die bereits praktizierte Zusammenarbeit zwischen Schulmedizinern und schamanischen Heilern eingegangen werden. Dabei wird aufgezeigt, wie wir diese spannende Heilmethode zukünftig in eine moderne und demokratische Medizin integrieren könnten.

 Der "energetische" Alltag in der Maschinerie des Gesundheitswesens
 Was ist Schamanismus? Symbolik und Wesen
 Die "Kosmologie" eines Schamanen
 Grundlage neo-schamanischer Heilmethoden
 Erlebte Wirkungen und Beeinflussungen bei psychischen und körperlichen Erkrankungen, Diabetes... in der Sterbebegleitung u.a.
 Weitere Fallbeispiele schamanischer Therapeuten
 Erklärungsmodelle und Wissenschaft
 Berührungsfeld Pflege
 Diskussion und Austausch
 Ausblick und Zukunft


Diabetes mellitus Typ 2


Datum:
Mittwoch, 08. März 2017
Zeit:
12.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Verena Winzer, Gesundheits- und Krankenpflegerin, Diabetesberaterin
Kosten:
30,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

In der Fortbildung werden allgemeine Grundlagen zur Auffrischung der Kenntnisse bei der Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2 vermittelt.

 Ernährung
 Diagnostik
 Verschiedene Therapieansätze - Wirkungsweise der Insuline und oraler Antidiabetika
 Folgeerkrankungen


Vorbeugen ist besser als heilen – Prophylaxen in der Pflege Teil I


Datum:
Donnerstag, 09. März 2017
Zeit:
12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Ines Schiller, MBA Dipl.-Medizinpädagogin
Kosten:
35,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Auffrischung und Vertiefung der Kenntnisse zu
ausgewählten Prophylaxen.
Theoretisch begründeter Einsatz von Pflege-maßnahmen.

 Anatomisch – physiologische Grundlagen
 Instrumente zur Risikoerfassung
 Maßnahmenrepertoire (angelehnt an aktuelle Expertenstandards)
 Anwendung anhand von Fallbeispielen
 Professionelle, individuelle Beratung von Patienten und Angehörigen

Teil I:
 Thromboseprophylaxe
 Obstipationsprophylaxe
 Pneumonieprophylaxe
 Zystitisprophylaxe

Teil II: 04.05.2017 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
(siehe Extra-Ausschreibung)
35,00 Euro pro Seminar
Bei Buchung von Teil I und Teil II erhalten Sie einen Rabatt von 10,00 Euro auf den Komplettpreis.


"Mutter ich verschwinde"- Umgang mit essgestörten Patienten


Datum:
Dienstag, 14. März 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Marco Helmert, Helmert Seminare, Marienberg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Dieses Seminar beschäftigt sich mit einem Thema, welches in der Praxis sehr häufig von erheblichen zwischenmenschlichen Konflikten zwischen dem therapeutischen Team und den betroffenen Patienten gekennzeichnet ist. Dieses Seminar widmet sich, aus einer lösungsorientierten Sicht heraus, den Verstrickungen dieser Dynamik und will über Reflektionen - auch eigener Muster - einen verbesserten Beziehungsaufbau entstehen lassen.

 Einführung in das Phänomen der Essstörung
 Geschichtliches, Mythos und Symbolik, Zahlen und Fakten, multikausale Ursachen
 Anorexie, Adipositas, Bulimie, Binge eating
 Häufige Schwierigkeiten im Umgang mit essgestörten Patienten
 Grundhaltung / Betreuung und Kommunikation
 Umgang mit eigenen Emotionen und Übertragungsphänomenen
 Therapeutische Ansätze und deren Konsequenz in der Betreuung
 Spannungsfeld zwischen Fürsorge & Gewährung
 Zwangseinweisung - und ernährung / rechtliche Hintergründe
 Umgang mit Angehörigen von essgestörten Patienten


Notfallkompetenz in der Pflege


Datum:
Mittwoch, 15. März 2017
Zeit:
15.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Referent:
Jürg Zimmermann, Dipl.-Medizinpädagoge, Ambulance Merseburg GmbH
Kosten:
35,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Die Mitarbeiter im Gesundheitswesen kümmern sich in vielfältigen Bereichen um pflegebedürftige Menschen. Im Gegensatz zu den Mitarbeitern auf Intensivstationen und in Notfallambulanzen verfügen die Mitarbeiter in stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflege-diensten häufig nicht über ausreichend Erfahrung im Umgang mit Notfallsituationen.
Dieses Seminar soll dazu beitragen, diese Lücke zu schließen.

 Aspiration – Die unterschätzte tägliche Gefahr
 Schlaganfall – Zeit ist Gehirn (Erkennen und Handeln)
 Kreislaufstillstand (gesetzliche Fallstricke, aktuelle Reanimationsleitlinien, praktische Fertigkeiten)


Angebote und Aktivitäten für Menschen mit Demenz


Datum:
Donnerstag, 16. März 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Carmen Tillmann, Dipl.-Pädagogin, Berlin
Kosten:
45,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Aktivitäts-, Beschäftigungs- und Betreuungs-angebote werden vielfältig und mit großem Engagement durch die Mitarbeitenden angeboten. Aktivsein bewirkt Wohlbefinden und Anerkennung, der Tagesablauf erhält sinnvolle Höhepunkte. Besonders für Menschen mit Demenz sind diese Erfahrungen wichtig, sie erfahren individuelle Förderung, aber auch die Freude in der Gruppe. Es geht um Sicherheit, Vertrauen und Anerkennung. Aktivitätsangebote sind Einlad-ungen, sie werden nicht verordnet und wirken nur förderlich, wenn sie Wohlbefinden auslösen.

 Alltagsrelevante, individuelle Betreuung
 Bedürfnisse beachten: Körper, Geist und Emotionen
 Lebensweltorientierung
 Spaß, Freude und Erfolgserlebnisse
 Alltagspraktische Arbeitsmaterialien
 Erinnerungspflege und Biografiearbeit
 Tausch- und Ideenbörse


Dekubitusmanagement


Datum:
Dienstag, 21. März 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 14.30 Uhr
Referent:
Doreen Ockert, Coloplast GmbH
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Den Teilnehmern des Seminars wird ein weitreichender Überblick über ein effizientes Dekubitusmanagement gegeben. Dabei wird aufgezeigt, wie ein Dekubitus in der Praxis wirkungsvoll behandelt werden kann.

 Grundlagen der Dekubitusentstehung
 Lagerungsstrategien
 Beurteilung der unterschiedlichen Wundphasen
 Tipps und Tricks


Die Heilkraft der Musik - Ein neuer Rhythmus in der Pflege


Datum:
Mittwoch, 22. März 2017
Zeit:
12.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Referent:
Peter Schmidt, Medizinpädagoge B.A.
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Die Teilnehmer sollen einen Einblick in die "musikalische Umrahmung" von Therapie, Pflege und Heilungsprozessen im Gesundheitswesen erhalten. Dazu werden aktuelle Studien und wissenschaftliche Arbeiten aufgezeigt, um den Teilnehmern Grundlagenwissen zu vermitteln. Darüber hinaus wird auch die musikalische Arbeit am Patientenbett vorgestellt, um Erfolge in der Praxis zu unterstreichen.

Musik kann heilende Wirkungen entfalten. Folgende Themen sollen dieses Phänomen verständlich machen:
 Wie arbeitet der audiotorische Cortex.
 Auswirkung von Läsionen im auditorischen Cortex
 Musik in der Therapie von somatischen sowie neurologischen Störungen, wie Schlaganfällen oder Morbus Parkinson
 Kopplung von Motorik und Hören
 Wie Musik Erinnerungen weckt
 Vom Singen zum Sprechen


Blutentnahme


Datum:
Donnerstag, 23. März 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Anke Täger, Dipl.-Medizinpädagogin
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Die Teilnehmer wiederholen rechtliche und anatomische Grundlagen sowie die Durchführung der kapillären und venösen Blutentnahme.
Sie kennen die häufigsten Komplikationen dieser Tätigkeit und sind in der Lage, sicher im Rahmen ärztlicher Delegationen zu handeln.

 Grundlagen ärztlicher Delegationen
 Anatomie der Haut und des Gefäßsystems
 Theoretische Durchführung der kapillären und venösen Vermittlung unter Beachtung der aktuellen hygienischen Empfehlungen des RKI
 Mögliche Komplikationen


Überblick über die Defibrillatoren


Datum:
Montag, 27. März 2017
Zeit:
13.30 Uhr bis 14.30 Uhr
Referent:
Christoph Schadow, Account Manager, Boston Scientific Medizintechnik GmbH
Kosten:
20,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Defibrillatoren und deren Einsatz.

 Arten der Defribilatoren (AED, ICD, CRT, LifeVest, S-ICD)
 Einsatz und Wirkungsweise


Angst und Aggressionen – warum alte Menschen böse werden


Datum:
Dienstag, 28. März 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Gisela Gehrmann, Dipl.-Medizinpädagogin, Dipl.-Gerontologin, Potsdamm
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Alte Menschen – auch ohne Demenz – müssen im Fall von Pflegebedürftigkeit oder Gebrechlichkeit lernen, Abhängigkeit wieder ertragen zu können. Das gelingt ihnen mal besser und mal weniger gut. Sie gehen oft fordernd, ungerecht und kränkend mit Pflege- und Betreuungskräften um. Das auszuhalten und angemessene Grenzen zu setzen, ist Ziel des Seminars.

 Das alternde Gehirn funktioniert anders als in der Jugend.
 Ängste – Entstehung, Auslöser und Abbau
 Typische Verhaltensweisen, die durch Ängste entstehen können
 Aggressionen im Alter – Entstehen, Auslöser und Abbau
 Typische Aggressionen alter Menschen – offene, versteckte und gegen sich selbst gerichtete erkennen und darauf angemessen reagieren


Subcutane Infusionstherapie


Datum:
Mittwoch, 29. März 2017
Zeit:
12.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Referent:
Heiko Tierling, Dipl.-Pflegewirt, ZIPP Erfurt
Kosten:
35,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Die subcutane Infusionstherapie ist eine seit langem bekannte Methode zur Behandlung einer leichten Dehydratation sowie deren Prophylaxe. Seit 2013 besteht die Möglichkeit, die s. c. Infusionsbehandlung auch über die Hauskranken-pflege gem. SGB V nach ärztlicher Anordnung durchzuführen. In dieser Fortbildung werden die Empfehlungen zur Durchführung der
s. c. Infusionstherapie vorgestellt.

 Indikation und Kontraindikationen
 Vorbereitung und Durchführung
 Umgang mit Komplikationen
 Hinweise zur Krankenbeobachtung
 Pflegedokumentation


Moderne Wundversorgung bei infizierten Wunden


Datum:
Donnerstag, 30. März 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 14.30 Uhr
Referent:
Rita Bergmann, Medizinprodukteberater BSN medical GmbH
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

In dieser Fortbildung wird aufgezeigt, wie die moderne Wundversorgung bei infizierten Wunden eingesetzt wird.

 Theoretische Grundlagen
 Wundverbände
 Praxis


Stomaintensivseminar


Datum:
Dienstag, 04. April 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Referent:
Ulrike Dudek, Stomatherapeutin, Wundexpertin ICW e.V., Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH Potsdam
Kosten:
45,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

In diesem Seminar erfahren Sie, wie Patienten mit künstlichen Stuhl- und Harnableitungen richtig betreut und versorgt werden können. Der Schwerpunkt liegt auf der Förderung der Selbstpflegefähigkeit des Patienten. Neben medizinischen und pflegerischen Inhalten werden auch die psychosozialen Aspekte beleuchtet. Wie gelingt die Gesprächsführung mit dem Patienten?

 Anatomie, Physiologie des Verdauungstraktes und der ableitenden Harnwege
 Medizinische Grundlagen
 Stomaanlagen und OP-Technik
 Stomamanagement
 Grundlagen der Kommunikation
 Psychosoziale Gesprächsführung
 Patientenschulung
 Ernährung bei Stomaanlagen
 Hilfsmittelauswahl und -Anpassung

Dieses Seminar wird von der Firma Coloplast unterstützt.


Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht – Welche Formen sind notwendig und wie sind sie in der Praxis zu berücksichtigen


Datum:
Mittwoch, 05. April 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Eik Schieferdecker, Dipl. Sozialpädagoge/arbeiter, Betreuungsverein Merseburg
Kosten:
50,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Das Seminar soll den Teilnehmern die Möglichkeit geben, vorliegende Vollmachten und Verfügungen auf Relevanz prüfen zu können. Es werden die notwendigen Rechtsgrundlagen vermittelt und die Haftungsmöglichkeiten besprochen.
Den Teilnehmern werden Formen der Vollmachten und Verfügungen erörtert und Fehlerquellen aufgezeigt.

 Vermittlung der Grundlagen der rechtlichen Vertretung durch Vollmacht und Patientenverfügung
 Aufzeigen der Grenzen und möglichen Fehlerquellen
 Vermittlung von praxisrelevanten Prüfkriterien


„Von Suche, Siechen und Sehnsucht“ – Umgang mit suchtkranken Menschen


Datum:
Donnerstag, 06. April 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Marco Helmert, Helmert Seminare, Marienberg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Dieses Seminar behandelt nach einer allgemeinen Darstellung der Sucht ihre Bandbreite, Symptome und Hintergründe, vor allem auch die typischen Schwierigkeiten und Unsicherheiten, die wir bei der Pflege mit Abhängigen erleben. Es zeigt auf, warum wir mit dem „Starren auf das Symptom“, dem rigiden Einhalten von Regeln und dem moralischen Bewerten und Begegnen der Abhängigen deren Muster nicht auflösen, sondern eher verstärken. Alternativ dazu werden danach verschiedene Erklärungsmuster zum Prozess und zur Dynamik in der Begegnung und ein veränderter Beziehungsaufbau, der sich einer
ganzheitlichen Wahrnehmung und einer, die Selbstbefähigung fördernden Sichtweise verschrieben hat, dargestellt.

 Einführung in das Phänomen Sucht
 Legale und illegale Suchtmittel
 Besonderheiten des Drogenpatienten
 Häufige Schwierigkeiten im Umgang mit abhängigen Patienten
 Grundhaltung / Betreuung und Kommunikation
 Umgang mit eigenen Emotionen und Übertragungsphänomenen
 Therapeutische Ansätze und deren Konsequenz in der Betreuung
 Spannungsfeld zwischen Fürsorge, Regeln und Gewährung
 Umgang mit problematischen Situationen


Transurethrale Harnableitung


Datum:
Dienstag, 18. April 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Referent:
Maik Wolffgram, Kontinenzmanager, Liane Grube, Medizinpädagogin B.A.
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Sicherheit im Umgang mit den unterschiedlichen Katheterarten.

 Katheterarten
 Legen eines Blasenkatheters – Vorbereitung, Durchführung mit Übungen am Phantom
 Pflege bei liegendem Blasenkatheter
 Praktisches Üben


Nahrungsverweigerung von Menschen mit Demenz


Datum:
Mittwoch, 19. April 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Gisela Gehrmann, Dipl.-Medizinpädagogin, Dipl.-Gerontologin, Potsdamm
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Menschen mit Demenz verweigern zeitweise oder dauerhaft die Nahrung aus sehr unterschiedlichen Gründen. Vor allem die verschiedenen medizinischen Aspekte werden in der Praxis oft übersehen. Nicht alles lässt sich durch die Biografie oder das Vergessen begründen. Durch Kenntnis der medizinischen Aspekte der Nahrungsverweigerung können die richtigen Maßnahmen und Methoden für eine ausreichende Flüssigkeits- und Nahrungszufuhr zeit- und kräfteschonend sichergestellt werden.

 Verlust von Geschmacks- und Geruchssinn
 Kraftlose Kaumuskulatur
 Lactose- oder Fructose-Unverträglichkeit
 Mangel an Vitamin B1, B6 oder C
 Eisenmangel, Herzinsuffizienz
 Nervus vagus-Reizung, Hyponatriämie
Zu jedem Beispiel werden die möglichen Folgen und die notwendigen Hilfen dargestellt.


Tracheostomaversorgung


Datum:
Donnerstag, 20. April 2017
Zeit:
13.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Eva Heilek, PubliCare Visé
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Im Mittelpunkt dieser Fortbildung steht die Anleitung im Umgang mit den benötigten Hilfsmitteln bei tracheotomierten Patienten.

 Praktische Tipps zum Trachealkanülenwechsel
 Praktische Tipps zur täglichen Pflege des Tracheostoma


Entbürokratisierte Pflegedokumentation SIS versus MDK- Prüfrichtlinie gem. § 114 SGB XI


Datum:
Dienstag, 25. April 2017
Zeit:
10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Heiko Tierling, Dipl.-Pflegewirt, ZIPP Erfurt
Kosten:
50,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Ziel ist es, den Teilnehmern und deren Einrichtungen eine Entscheidungshilfe zu schaffen, ob, wann und wie SIS umgesetzt werden kann und sollte.

 Vorstellung der SIS und Möglichkeiten der Implementierung
 Vorstellung der MDS Stellungnahme zur Anwendung der SIS
 Vereinbarkeit des neuen Dokumentationssystems mit den Anforderungen durch den MDK
 Vor- und Nachteile
 Anmerkungen zur Umsetzung


Validation – wertschätzender Umgang von Menschen mit Demenz


Datum:
Mittwoch, 26. April 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Carmen Tillmann, Dipl.-Pädagogin, Berlin
Kosten:
45,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Validation ist eine personenorientierte Einstellung und Handlungsweise im Kontakt mit Menschen mit Demenz. Der Zugang zum Erleben und zu den Gefühlen der Person wird erleichtert. Bedürfnisse können erkannt und ernst genommen werden. Die Begleiter wirken bestätigend auf die Gefühlslage ein und vermitteln Sicherheit: So wie „es“ jetzt ist, so wie die Person empfindet und was sie äußert – alles ist „richtig“!
Begleitende Menschen können ihre Wahrnehmung schulen, sich wohlwollend und achtsam verhalten. Damit kann eine verständnisvolle und bestärkende Beziehung zu dem erkrankten Menschen wachsen.

Im Seminar wird durch Reflexion, Fachimpuls und praktische Übungen der Zugang zur personenorientierten, validierenden Haltung vermittelt, wobei bestehende Kompetenzen und Erfahrungen verstärkt werden, orientiert an folgenden Schwerpunkten:
 Grundprinzipien bestehender Validationskonzepte
 Bedürfnisse, Gefühle, Erlebnisse von Menschen mit Demenz
 Kompetenzen der Pflegenden
 Biografischer Zugang und Erinnerungspflege


Zusammenarbeit im Team konstruktiv gestalten


Datum:
Donnerstag, 27. April 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Referent:
Ulrike Peschel, Psychologin, OCT GmbH Merseburg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzssaal im Säulengebäude
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Die Zusammenarbeit im Team bringt Chancen für die Pflege mit sich, braucht aber auch Teammitglieder, die bereit sind offen aufeinander zuzugehen und Konflikte als Chance begreifen, sich selbst und das Team weiterzuentwickeln. Parallel entwickelt sich dort, wo mehrere Menschen zusammenarbeiten, ein gruppen-dynamischer Prozess. Diese Gruppendynamik beeinflusst die Motivation und Leistungsfähigkeit des Teams.

Zusammenarbeit im Team
 Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Team
 Motivation, Teamentwicklung, wirksame Teamstrukturen
 Dynamik von Gruppenprozessen verstehen und gestalten
 Produktivität der Gruppe steigern

Kommunikation
 Andere und sich selbst verstehen
 Stärkenorientiert führen
 Barrieren abbauen, wirksam kommunizieren
 Akzeptierte Regeln aufbauen

Konflikte
 Konflikte erkennen und wirksam bearbeiten
 Deeskalationsstrategien anwenden
Die Entwicklung einer konstruktiven Konfliktkultur im Team um Motivation und Belastungsfähigkeit zu erhalten und zu erhöhen.


Das schwarze Land der Seele: Umgang mit Depression und Suizidalität


Datum:
Mittwoch, 03. Mai 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Gitte Helmert, Helmert Seminare, Marienberg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Der Umgang mit depressiven und suizidalen Patienten bereitet uns oft größte Schwierigkeiten, weil er uns sehr viel an Geduld und Einfühlungsvermögen abverlangt, was uns oft an die eigenen Grenzen führt. In diesem Seminar geht es um den Umgang mit diesen Patienten, was wir in der Begegnung und der Kommunikation beachten sollten, aber auch, wie wir uns wieder entlasten und distanzieren können und, wie wir mit unseren eigenen Emotionen wie Ungeduld, Wut und Mitleid umgehen können.

 Depressionsformen und Symptomatik
 Pflegerische Probleme und deren Lösungsansätze, Kommunikation, Übertragungsprozesse
 Regeln im Umgang mit Suizidalität
 Gesprächsführung mit suizidalen Patienten
 Warnsymptome erkennen und verbalisieren können
 Typische Fehler im Umgang mit Suizidalität
 Sicherheitsregeln, rechtliche Hinweise


Vorbeugen ist besser als heilen - Prophylaxen in der Pflege Teil II


Datum:
Donnerstag, 04. Mai 2017
Zeit:
12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Ines Schiller, MBA Dipl.-Medizinpädagogin
Kosten:
35,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Auffrischung und Vertiefung der Kenntnisse zu ausgewählten Prophylaxen
Theoretisch begründeter Einsatz von Pflege-maßnahmen


 Anatomisch – physiologische Grundlagen
 Instrumente zur Risikoerfassung
 Maßnahmenrepertoire (angelehnt an aktuelle Expertenstandards)
 Anwendung anhand von Fallbeispielen
 Professionelle individuelle Beratung von Patienten und Angehörigen

Teil II
 Soor- Stomatitis – und Parotitisprophylaxe
 Aspirationsprophylaxe
 Hautbeobachtung – Beratung zur Hautpflege – Dekubitusprophylaxe
 Kontrakturenprophylaxe
 Sturzprophylaxe


Work-Life-Balance


Datum:
Dienstag, 09. Mai 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Referent:
Dr. B.G. Wolfgang Preuß, Personalcoach / Lizenzierter Trainer, TBKV Dr. Preuß und Partner, Altenburg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

„Libido effrenata effrenatum appetentiam efficit!“
Das 21. Jahrhundert – ein Zeitalter der Depressionen und Erschöpfungssyndrome? Die äußeren Rahmenbedingungen in medizinischen Organisationen und Einrichtungen verändern sich kontinuierlich. Strategien, Strukturen und Abläufe sollten sich im dienstlichen und privaten Bereich ergänzen; besser noch in „Balance“ halten.
Wie erreicht man diese Balance zwischen den stetig steigenden Anforderungen im Arbeitsbereich und den gewachsenen Erwartungen im privaten Bereich? Der Mensch nur allein kann nur diese Balance erreichen, wenn er einfache Regeln in dieser oft so stressigen Welt beachtet und damit eine „zügellose Lust erzeugt, die wiederum eine zügellose Begierde erzeugt“ – Lust auf ein erfülltes Leben in Balance.

 Die aktuelle Situation (unsichere Marktlage, Preisdumping, Kampf um Selbstdarstellung, Turbo in den Veränderungsprozessen, Erkennen der eigenen Hilflosigkeit)
 Seelisches Wohlbefinden – ein Luxus, den sich jeder leisten kann
 Kleine Schule des Genießens (Genussregeln)
 Ziele – Grundlage aller Handlungen zum Erfolg
 Motivation – ein wesentlicher Garant für den Erfolg im Beruf und im Privatleben
 Motivationsmöglichkeiten
 Motivationsprobleme
 Entspannungstraining (PMR)
 Fallübungen und Rollenspiele


Umgang mit "schwierigen" Angehörigen


Datum:
Mittwoch, 10. Mai 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 13.30 Uhr
Referent:
Angelika Rudnik, Pfarrerin, Klinikseelsorgerin
Kosten:
40,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Pflegende sind oft die ersten Ansprechpartner für die Angehörigen der Patienten.
Bei ihnen landen Ärger, Ängste, Vorwürfe und Fragen, die Sie nicht beantworten dürfen oder die sich nur schwer beantworten lassen. Angehörige werden oft als schwierig empfunden und als zusätzliche Belastung in der Pflege. Was macht die Verständigung so schwer und welche Möglichkeiten gibt es, Gespräche zu beein-flussen?

 Reflektion eigener Erfahrungen mit Angehörigen
 Perspektivenwechsel von Patienten und Angehörigen, eigene Erfahrungen als Patient
 Gesprächstechniken kennen lernen, die der Verständigung förderlich sind und die es nicht zu einer Eskalation kommen lassen
 Erproben an Beispielen aus der Praxis


Kleine Arzneimittelkunde für Krankenpflegehelfer


Datum:
Donnerstag, 11. Mai 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Manfred Brunne, Dipl.-Medizinpädagoge
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Wiederholung und Festigung von Kenntnissen der Arzneimittelanwendung

 Wiederholung pharmakologischer Grundlagen
 Bedeutung der Arzneimitteltherapie
 Wissenswertes zur Applikation von Arzneimitteln
 Exemplarische Besprechung einzelner Arzneimittelgruppen


Patienten mit Apoplex


Datum:
Dienstag, 16. Mai 2017
Zeit:
12.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
André Burghardt, Stroke Nurse
Kosten:
30,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

In dieser Fortbildung werden umfassende Kenntnisse des Krankheitsbildes vermittelt und erklärt, wie eine Stroke Unit im Klinikum aufgebaut ist.

 Pathophysiologie des Apoplex
 Ursachen
 Risikofaktoren
 Differentialdiagnose
 Stroke Unit Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH
 Lysetherapie


Krankheitsbild Herzinfarkt


Datum:
Mittwoch, 17. Mai 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Liane Grube, Medizinpädagogin B.A.
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Erläuterung von theoretischen Hintergründen und krankheitsbezogenen Pflegeschwerpunkten.

 Anatomie und Physiologie des Herzens
 Ätiologie des Herzinfarktes
 Behandlung
 Pflegerische Besonderheiten (Mobilisation, Ernährung, Lebensführung allgemein, Beratungsschwerpunkte)


Freiheitsentziehende Maßnahmen


Datum:
Donnerstag, 18. Mai 2017
Zeit:
10.00 Uhr bis 14.30 Uhr
Referent:
Silke Krech, Qualitätssicherung in der Pflege, Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen gGmbH
Kosten:
40,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Dieses Seminar umfasst die rechtlichen Grund-lagen für freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM).

 Rechtliche Grundlagen, einschließlich Verhalten im Notfall
 Verfahrensrechtliche Voraussetzungen
 Ziel und Zweck von FEM im Spannungsfeld gesetzlicher Vorgaben
 Genehmigungspflicht und Ausnahmen- Zusammenarbeit mit dem Betreuungsgericht
 Risikoabwägung
 Aufgaben eines Betreuers, wo beginnen und wo enden sie einschließlich Vorsorgevollmacht?
 Neue Wege – Werdenfelser Weg
 Hausinterner Standard und Dienstanweisung, notwendige Nachweise, Pflegekonzepte
 Pflege zu Hause Beratung, pflegender Angehöriger


Mangelernährung


Datum:
Dienstag, 23. Mai 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Bettina Daum, Dipl.-Trophologin, Diabetesberaterin
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Ernährungsrelevante Aspekte bei Mangelernährung erkennen und Maßnahmen ergreifen.

 Definition
 Demografischer Wandel
 Ursachen und Folgen
 Ernährungstherapie
 Screening


Kommunikation mit verwirrten Menschen


Datum:
Dienstag, 30. Mai 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Gisela Gehrmann, Dipl.-Medizinpädagogin, Dipl.-Gerontologin, Potsdamm
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Das Ziel des Seminars ist es, das Verhalten von Menschen mit Demenz verstehen zu lernen, um schwierige, ermüdende, provozierende oder verweigerte Kommunikation besser ertragen zu können. Methoden zum richtigen Umgang mit diesen Patienten werden vorgestellt.

Teilnehmer hören leicht verständlich die neuropathologischen Grundlagen der Demenz-erkrankungen. Darauf aufbauend werden zunächst die allgemeinen Grundlagen von Kommunikations-störungen erläutert, wie die „Drei Ich-Zustände“ bei Demenzkranken, Selbstbild-Fremdbild-Verzerrungen, Innenohrschwerhörigkeit u.a. Danach werden anhand von Fallbeispielen verschiedene Methoden im Umgang mit verwirrten Menschen präsentiert, wie Diagonale Methode, Kongruieren, Spiegeln, Validieren, Realitäts-orientierungstraining.


Portversorgung


Datum:
Mittwoch, 31. Mai 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 14.30 Uhr
Referent:
Kerstin Kortus, Patientenmanagement, Fa. B.Braun TravaCare
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Sicherere Handhabung im Umgang mit Portsystemen.

 Portkathetersysteme
 Portkanülen
 Komplikationen
 praktische Übung zur Handlungsanleitung der Fa. B.Braun TravaCare


Proud to be a nurse – Seien Sie stolz eine Pflegekraft zu sein


Datum:
Donnerstag, 01. Juni 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Christian Fröhlich, Seminaragentur HumorPille Hamburg
Kosten:
60,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Herausforderungen im Alltag besser annehmen können! Das Ziel, ist mehr Freude bei der Arbeit zu erhalten, selbstbewusster zu handeln und Stolz in der Pflege zu erleben.


 Wie ist Ihre Selbstwahrnehmung?
 Sind Sie sich Ihrer Selbst-Bewusst?
 Wie äußert sich Selbstvertrauen?
 Gemeinsam stark-wie stärke ich das Team?
 Wer/Was hindert uns daran, stolz zu sein?
 Welche intrinsischen und extrinsischen Motivationsfaktoren kennen Sie?
 Wie stärken Sie Ihre Resilienz-Faktoren?


Pflegeplanung und Dokumentation- Auf das WESENTLICHE kommt es an!


Datum:
Dienstag, 06. Juni 2017
Zeit:
10.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Heiko Tierling, Dipl.-Pflegewirt, ZIPP Erfurt
Kosten:
50,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Entbürokratisierung - ja oder nein?
In dieser Fortbildung wird eine Übersicht über die klassische Pflegedokumentation auf Grundlage der MDS- Grundsatzstellungnahme vermittelt. Zudem werden die wesentlichen Aspekte der entbürokratisierten Pflegedokumentation (SIS) in der Gruppe besprochen und mit zahlreichen Beispielen aus MDK- Qualitätsprüfungen hinterlegt.

 Klassische Pflegedokumentation
 Entbürokratisierte Pflegedokumentation (SIS)
 Praxisbeispiele


Das seelische Leid der Patienten – Angst hat viele Gesichter


Datum:
Mittwoch, 07. Juni 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Referent:
Ulrike Peschel, Psychologin, OCT GmbH Merseburg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzssaal im Säulengebäude
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Im Alltag erleben Pflegende eine Vielzahl an unterschiedlichen emotionalen Reaktionen. Der Umgang mit den Gefühlen der Patienten/innen erfordert von Pflegenden Sensibilität und Kompetenz.
In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie auf die Bedürfnisse von Patienten und deren Angehörigen eingehen können. Durch praxisnahe Fallbeispiele und Übungen können Sie eigene Strategien entwickeln.
Außerdem geht es um den Umgang mit eigenen Emotionen, wie z.B. Angst, Unsicherheit, Ärger oder sich persönlich angegriffen fühlen.


 Formen der individuellen Krankheitsbewältigung
 Emotionen erkennen und reagieren
 Umgangsstrategien bei Schock, Angst, Aggression und Trauer
 Interventionsmöglichkeiten, wie stützende Gesten, wirksame Kommunikation, Deeskalationsstrategien.
 Konstruktive Bewältigungsstrategien im Umgang mit den eigenen Emotionen


Arthrose – Therapie und Pflege


Datum:
Donnerstag, 08. Juni 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Referent:
Liane Grube, Medizinpädagogin B.A.
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Die Teilnehmer
 vertiefen das Wissen zum Krankheitsbild Arthrose
 lernen operative Therapieverfahren am Beispiel der Hüft- und Knieendoprothese kennen
 vertiefen Pflegeschwerpunkte für Patienten mit Hüft- und Knieendoprothesen

 Krankheitsbild Arthrose
 Ursachen, Symptome
 Operative Therapie (beispielhaft Hüft- und Knieendoprothetik)
 Pflege von Patienten mit Hüft- und Knieprothesen


Unser Immunsystem – Wunder der Natur


Datum:
Dienstag, 13. Juni 2017
Zeit:
12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Ines Schiller, MBA Dipl.-Medizinpädagogin
Kosten:
35,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

In diesem Seminar werden die Kenntnisse zum Immunsystem aufgefrischt, um die Zusammen-hänge von Psyche und Soma zu verstehen.

 Aufbau und Zusammenspiel des Immunsystems
 Was heißt unspezifische / spezifische Abwehr?
 Was bedeutet Immunität?
 Wie erwerben wir Immunität?
 Was passiert, wenn das Immunsystem versagt?

Wesen und pflegerische Aspekte ausgewählter Krankheitsbilder des Immunsystems:
 Allergie – Wesen und Bedingungen einer allergischen Reaktion
 Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
 HIV / AIDS


Pflegerische Aspekte bei Patienten mit Störungen der Blutgerinnung


Datum:
Mittwoch, 14. Juni 2017
Zeit:
13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Anke Täger, Dipl.-Medizinpädagogin
Kosten:
25,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Die Teilnehmer wiederholen Grundlagen zum Ablauf der physiologischen Blutgerinnung sowie die Veränderungen der Gerinnung durch Medikamente und wenden besondere Maßnahmen bei der Pflege von Patienten mit Gerinnungsstörungen an.

 Auffrischung anatomisch/ physiologischer Grundlagen zum Thema Gerinnung
 Wirkweise und Beispiele gerinnungshemmender Medikamente
 Besonderheiten der Pflege von Patienten mit Störungen der Blutgerinnung


"Herausforderung Zukunft" - Patienten mit Migrationshintergrund - Berührungsängste, Phänomene, Lösungen -


Datum:
Donnerstag, 15. Juni 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Marco Helmert, Helmert Seminare, Marienberg
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Dieses Seminar vermittelt den Teilnehmern Wissen über die wichtigsten Religionen, Weltanschauungen, Sitten und Gebräuche der Welt und ihre aktuell zunehmende Relevanz im deutschen Gesundheits-system. Gezielt sollen Fähigkeiten im Umgang mit Patienten mit Migrationshintergrund erarbeitet, sowie Berührungsängste und Herausforderungen im Praxisalltag lösbar gemacht werden.
Andere religiöse und weltanschauliche Kulturkreise von Patienten führen oft zu Unsicherheiten, Missverständnissen und Berührungsängsten auf beiden Seiten, weil uns die Hintergründe der Rituale und Motivationen für bestimmte Ansichten und Verhaltensweisen nicht bekannt sind.
Dieses Seminar begibt sich - ohne zu werten - auf eine Reise durch die wichtigsten Religionen und Weltanschauungen dieser Welt, erläutert Hinter-gründe, Glaubensinhalte und Rituale ihrer Anhänger und beleuchtet den Praxisbezug sowie die dabei oft auftretenden Missverständnisse und Unsicherheiten.
Danach sollen Kommunikationstechniken und Grundhaltungen vermittelt werden, um heraus-fordernde Situationen im Praxisalltag handhabbar machen zu können.
Ein Schwerpunkt des Seminars liegt dabei auf Themen rund um den islamischen Kulturkreis.


Expertenstandard Dekubitus (DNQP), Expertenstandard Pflege von Menschen mit chronischen Wunden (DNQP)


Datum:
Montag, 19. Juni 2017
Zeit:
12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Nicole West, Wundmanagerin
Kosten:
35,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

In diesem Seminar werden die beiden Expertenstandards vorgestellt.

 Expertenstandard Dekubitus
 Expertenstandard Pflege von Menschen mit chronischen Wunden – UPDATE
 Praktische Umsetzung mit Fallbeispielen


Gerontopsychiatrie ist mehr als Demenz - Notfälle in der Gerontopsychiatrie


Datum:
Dienstag, 20. Juni 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Referent:
Gisela Gehrmann, Dipl.-Medizinpädagogin, Dipl.-Gerontologin, Potsdamm
Kosten:
55,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Im ersten Teil der Fortbildung werden gerontopsychiatrische Krankheiten beschrieben. Anschließend werden Notfälle dargestellt und an Fallbeispielen Lösungen erarbeitet.

Teil 1
Depressionen und Suizid im Alter. Schizophrenie. Wahn und Halluzinationen. Wie gehen wir mit diesen Menschen richtig um?

Teil 2
Besonderheiten der Erste Hilfe in der Gerontopsychiatrie: Menschen mit Demenz, Wahn, Halluzinationen oder Depressionen verweigern die Maßnahmen der Ersten Hilfe oft, weil diese Angst oder Schmerzen auslösen. An Fallbeispielen werden spezielle Lösungen erarbeitet, wie die Standards der Ersten Hilfe individuell angepasst werden können.


Krankenbeobachtung in der Pflege – von der Wahrnehmung zum Handeln


Datum:
Mittwoch, 21. Juni 2017
Zeit:
11.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Referent:
Ines Schiller, MBA Dipl.-Medizinpädagogin
Kosten:
35,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Vor dem Nebraer Tor 11, 06268 Querfurt, Mehrzweckraum
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Auffrischung und Vertiefung der Kenntnisse zur Krankenbeobachtung.

Wahrnehmen – Beobachten – Handeln
 Vitalwerte (Bewusstsein, Atmung, Puls, Blutdruck)
 Ausscheidungen
 Haut, Haare, Nägel


Wahrnehmung der Bedürfnisse von Menschen mit Demenz - Basis für Kontakt und Beschäftigung


Datum:
Donnerstag, 22. Juni 2017
Zeit:
09.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Referent:
Carmen Tillmann, Dipl.-Pädagogin, Berlin
Kosten:
45,00 Euro
Ort:
Carl-von-Basedow Klinikum Saalekreis gGmbH, Weiße Mauer 52, 06217 Merseburg, Konferenzraum im Klinikneubau
Info:
Informationen zur Anmeldung finden Sie am Ende dieser Liste.

Aktivitäts- und Betreuungsangebote sollten sich nach den Bedürfnissen von Menschen mit Demenz ausrichten. Durch Beobachtung von Mimik und Gestik wird das Erkennen verschiedener Gefühlslagen, des Körpertonus und der Motorik erkennbar. Die validierende Haltung der betreuenden Personen führt zu angemessenen Kommunikations- und Aktivitätsangeboten. Dabei-sein, beruhigende Gespräche, singen, spielen etc. bewirken die Anerkennung der Befindlichkeit, geben Sicherheit und Vertrauen. Ziel ist die individuelle Förderung, um Ruhe und Entspannung, der Person und um Freude in der Gruppe zu erreichen.


 Emotionen und Bedürfnisse von Menschen mit Demenz
 Beobachtung und Wahrnehmung
 Lebensweltorientierung
 Erinnerungspflege und Biografiearbeit
 Ideenbörse: Austausch von Angeboten, die von den Teilnehmern mitgebracht werden

Letzte Änderung: 05.01.2017Zurück zum Seitenanfang